10.08.2018 17:07

Zweisprachige Erziehung: Chance und Aufgabe zugleich


Quelle: www.bambiona.de

Viele Kinder wachsen in einem mehrsprachigen Umfeld auf und die Eltern wünschen sich fast immer, dass die Kleinen dabei zumindest zwei Sprachen auf muttersprachlichem Niveau lernen. Möglich ist das - aber gar nicht so einfach, wie es auf den ersten Blick erscheint. Denn Kinder neigen dazu, es sich einfach zu machen und sich auf die Sprache zu konzentrieren, die um sie herum am häufigsten benutzt wird. Deshalb gilt als allererste Grundregel bei der zweisprachigen Erziehung: Jeder Bezugsperson sollte ganz klar eine Sprache zugeordnet sein.

Der typische Fall: Mutter und Vater haben unterschiedliche Muttersprachen

Für die Eltern beginnt die zweisprachige Erziehung schon beim Baby, wissen nicht nur die Experten von www.bambiona.de. Denn bevor der Säugling zu sprechen beginnt, hört er schon. Mutter und Vater sollten sich also schon dann konsequent in ihrer jeweiligen Muttersprache an ihr Kind wenden, beim Füttern ebenso wie bei der Gutenacht-Geschichte. Wenn das Baby zu sprechen beginnt, bald erste kurze Sätze bildet, kann es frustrierend für ein Elternteil sein, dass dies nicht in seiner Sprache passiert. Trotzdem gilt es, die Grundregel durchzuhalten - Ihr Kind wird es Ihnen später danken. Erziehungsratgeber weisen immer wieder darauf hin, wie wichtig die ersten Jahre bei der zweisprachigen Erziehung sind.

Wie funktioniert das mit Lesen und Schreiben bei Zweisprachigkeit?

Später, wenn das Kind es als Selbstverständlichkeit begriffen hat, von einer Sprache in die andere umzuschalten, stellt sich den Eltern oft die Frage, wie sie mit dem Thema Lesen und Schreiben umgehen sollen. Nur in den allerwenigsten Fällen wird sich eine passende zweisprachige Schule finden lassen. Doch auch wenn das Kind fast fehlerfrei zwei Sprachen mündlich benutzt, soll es  dazu eben möglichst genauso gut zweisprachig Lesen und Schreiben können. Dann empfiehlt es sich, flankierenden Sprachunterricht zu buchen, ob bei einem Privatlehrer oder einer Sprachschule.


Copyright 2019 Doreen Kaudelka